2 Jahrzehnte voller Kinderlieder

Kinder, wie die Zeit vergeht! Innerlich fühlt es sich noch nicht so an, als wäre heuer mein 20jähriges Bühnenjubiläum. Äußerlich sieht man mir die 20 Jahre auf der Bühne wohl auch noch nicht an. Was für ein Glück, dass meine Fans mit – und nachwachsen und dass Kindermusik offensichtlich jung hält.

Kinderlieder Blog vom 24. April 2019
Unglaublich, wie viel Großartiges ich mit euch in dieser Zeit schon erleben durfte. Was waren meine Highlights und worüber freue ich mich ganz besonders? In diesem Blogbeitrag schau ich mal zurück auf all das, was mich froh und glücklich macht.

1999 hat alles mit dem ersten Mitmachkonzert begonnen, bei dem ich sogar auf Rollschuhen durchs Publikum gesaust bin. Ohne Helm und Knieschützer! Was für ein Glück, dass unser Schauspieler und Cliniclown Günter Sichart immer darum bemüht war, dass ich nicht nur singe, sondern auch an meiner Bühnenpräsenz arbeite und so besuchten wir Schauspielkurse und das Mitmachtheater Cocopelli war geboren. Zu Beginn waren wir tatsächlich eine große Band mit Hannes Dullinger am Schlagzeug, Manuel Zacek am Bass, Rainer Falk auf der Gitarre und Günter als Schauspieler. 

Nachdem zwei meiner Musiker nach Berlin auswanderten blieben wir als Trio bestehen und spielten 10 Jahre unsere Konzert-Theaterstücke.

 

In so vielen Konzerten war ich dann als Solo-Künstlerin auf der Bühne und hatte die beste Mannschaft mit an Bord: Die Kinder. Wieviele wohl mit meinem Piratenlied aufgewachsen sind und sich nichts sehnlicher gewünscht haben, als einmal mit mir auf der Bühne sein und Helga, meinen Totenkopf in Händen zu halten? 

Hätte mir jemand gesagt, dass ich zukünftig nicht nur Kinderliedermacherin sein werde, sondern auch vor der Kamera stehe, im TV auftrete, Videos bearbeite, Managementerfahrungen sammle, Autorin, Kinderliedersekretärin und Kinderliederbuchhalterin sein werde, Tourneen und Festivals organisiere, Kinderchöre im Studio coache, Produktionen plane, Regie- und Liederbücher schreibe, Socialmedia betreue und dass die kreative Arbeit nur einen kleinen Teil meines täglichen Lebens darstellen wird, hätte ich wohl den Kopf geschüttelt und nicht geglaubt, dass das Leben mir so viele neue Fähigkeiten in die Karten spielen wird.

Worauf ich auch immer mit großer Freude und Dankbarkeit blicken werde ist die Zeit, als der kleine Yogi in mein musikalisches Leben kam. Yogamusik zu schreiben und die Idee hinauszutragen, dass Yoga in Zukunft in Schulen und Kindergärten eine Rolle spielen wird, war so inspirierend, dass ich heute, 10 Jahre nach Veröffentlichung unserer ersten Yoga CD sehr glücklich bin, dass unsere Yogamusik nun in zahlreichen Institutionen als Lehrwerk dient und Kinderyoga tatsächlich in vielen Kinderbetreuungsstätten praktiziert wird. Danke, kleiner Yogi und danke an deine "Mama" Barbara Liera Schauer, die dich gezeichnet hat.

Besonders gerne erinnere ich mich auch an unzählige Tourneen, die ich mit den Kinderliedermachern der Kinderliederszene in ganz Deutschland gemacht habe. Durch den Verband Kindermusik.de habe ich wunderbare Kontakte geknüpft, herzliche Begegnungen zwischen Kolleginnen erlebt und gemerkt, dass wir Kinderliedermacher einfach aus einem Holz geschnitzt sind. Es war ein Erlebnsi für mich und „de Buam“ mit Rolf Zuckowski auf der Bühne zu stehen und mit ihm durft ich sogar eine CD aufzunehmen.

"De Buam" waren übrigens Lukas Klement am Schlagzeug und Andreas Gnigler am Bass, gemeinsam spielten wir 4 Jahre lang begeisternde Kinderkonzert. Das war die Zeit, in der die Jungs tosenden Applaus bekamen, weil niemand fassen konnte, dass man mit 15 Jahren schon so toll Musik machen kann. Daran denke ich wirklich gerne zurück! 

Und auch an meine Auftritte im TV Kanal KiKa, denn diese zählen ebenso zu den Highlights meiner letzten Jahre. Wie schön, wenn Videos produziert werden und ich Teil der Sendung „Singas Musikbox“ sein darf. Ob es wohl auch in Österreich mal eine Kindershow im Fernsehen gibt, in der ich auftreten werde? AM DAM DES hat mich ja schon als Kind dazu inspiriert, einmal Kinderliedermacherin zu werden. Wir werden sehen, was die Zukunft bringt.

In all der Zeit, die ich mich schon für gute Kindermusik einsetze, durfte ich auch unzählige Preise im Ausland gewinnen, die mich wirklich sehr ehren. Es ist immer wieder aufregend, wenn ich Lieder zu einem Wettbewerb schicke und hoffe, dass die Jury meine Musik ebenso mag. Das bestärkt mich natürlich darin, meinen Weg zielstrebig weiter zu gehen.

Und heute spiele ich mit einer großartigen Band. Ich bin so froh, dass ich Oliver Kerschbaumer am Keyboard getroffen habe, dass Lukas Klement immer noch in meiner Band spielt und dass auch meine Tochter Ciara am Bass mit dabei ist. Und seit kurzem spielt auch Hannah mit uns Ukulele auf der Bühne. Wir alle, die wir auf der Bühne stehen, haben bereits als Kinder begonnen, Musik zu machen.

Das Leben als Kinderliedermacherin ist, wie du siehst, vielfältig, abwechslungsreich und spannend. Und genau das liebe ich und bin dankbar, dass ich im Laufe der Jahre so viele tolle Menschen treffen durfte, die meine Musik lieben. Durch meine Fans wird meine Kunst erst so richtig lebendig. Nach wie vor brennt das Feuer für Kindermusik hell und strahlend in mir und offensichtlich hat es auch dich erreicht, denn sonst wärst du wohl nicht hier. Schön, dass es dich gibt.



Bis glei, deine Mai

_____________________________

zurück zur Übersicht